Von der Sole an der Saale: So prägten Salzgewinnung und -handel jahrhundertelang die Region

Die Entstehung und der ursprüngliche Reichtum der Städte entlang der Saale gehen unmittelbar auf die Gewinnung und den Handel von Salz zurück. Bereits in der Jungsteinzeit und Bronzezeit wurde vor Ort aus Solequellen Salz gewonnen.
Im Seminar erfahren Sie alles über die geologische Besonderheit, die seit jeher für die reichen Solevorkommen sorgen, wie die Menschen über Jahrhunderte vom Salz lebten, warum noch heute Bezeichnungen wie Salzstraße und Salztor unsere Städte prägen und wie einige Salzstädte zu Kurstädten und Bädern wurden.

Salz war über Jahrtausende teuer und begehrt. Es war eines der wenigen Produkte, um Lebensmittel zu konservieren. Die Gewinnung war vor der Industrialisierung mühsam und gefährlich. Als Teilnehmer des Seminars erhalten Sie während einer Exkursion in das Halloren- und Saline-Museum, Halle (Saale), auch Einblick in die Arbeits- und Lebenswelt der halleschen Salzsieder (Halloren genannt) und Ihrer
Brüderschaft.

Kursleiter: Hallore Steffen Kohlert ist Diplom-Sozialpädagoge und Geschäftsführer des Hallesches Salinemuseum e.V. Er ist der Spezialist, wenn es um die Geschichte der Salzförderung und des -handels sowie die Geologie an der Saale geht.

- Dieses Seminar wird 2018 nur im Herbst angeboten -

Ort:

Naumburg, Bad Kösen, Halle (Saale)

Preis pro Person:220 Euro inkl. Eintrittspreise und Exkursionen

Studierende bis 30 Jahre erhalten auf Anfrage Rabatt.

5 % Frühbucherrabatt bis 15. Juli 2018

Buchungscode:2018SOL12
Anmeldung:hier online

 
>>zurück zur Seminar-Übersicht>>

 

Jetzt bestellen:

Seminargutscheine als Geschenk

Wir beraten Sie gern telefonisch unter: 03445/ 65 98 994