Bürgerhäuser der Naumburger Altstadt: Architektur und Ausstattung vom 15. – 19. Jahrhundert

Naumburg beeindruckt nicht nur durch den Dom und seine Kirchenbauten, auch die malerische Altstadt mit ihren Plätzen, Straßen und Gassen verdient die Aufmerksamkeit ihrer Besucher. Trotz zahlreicher Brände ist sie erstaunlich gut erhalten, so dass viele Straßenzüge, dicht bebaut mit vorwiegend steinernen Bürgerhäusern, von ihrer interessanten Geschichte als ehemalige Messestadt an der Via Regia zeugen.

Man sagt, Mangel sei der beste Denkmalpfleger. So überlebten viele Naumburger Häuser die DDR-Zeit nur, weil es wirtschaftlich nicht möglich war, sie abzureißen und durch Neubauten zu ersetzen. Der überwiegende Teil der Bürgerhäuser war bis 1990 bewohnt, als 1991 mit der Sanierung für fast alle Gebäude der Naumburger Altstadt eine neue Epoche begann, gerade noch rechtzeitig, um den historisch gewachsenen Bestand vor Verlust zu retten. Die Organisation dieses Vorhabens durch eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe kann als gelungenes Beispiel für Stadtsanierung und Denkmalpflege im mitteldeutschen Raum gelten.

Das Seminar führt die Teilnehmer hinter Fassaden und in Höfe, die sonst unzugänglich sind. Entdecken Sie Kellergewölbe, historische Küchen, Bohlen- und Prunkstuben, staunen Sie über kunstvolle Stuckdecken und herausragend gestaltete Wanddekorationen und erfahren Sie mehr über Leben und Wohnen der Naumburger Bürger.

Die Baugeschichte beispielhafter Häuser kann anhand der Formenvielfalt unterschiedlicher Zeiten im Seminar nachvollzogen werden. Darüber hinaus wird es darum gehen, mit Hilfe technischer Details wie Mauergefüge, Putze, Farbfassungen und Holzkonstruktionen das Baualter einzugrenzen sowie einzelne Bauetappen in der Gesamtentwicklung eines Gebäudes besser zu verstehen. So lässt sich nachvollziehen, warum beispielsweise an einem Bürgerhaus nicht nur Baumaterialien aus spätmittelalterlicher Zeit, sondern auch aus Renaissance, Barock- oder Gründerzeit aufzufinden sind.

Seminarleiter: Der Kunsthistoriker und Bauforscher Dr. Olaf Karlson arbeitet seit 2008 in Naumburg und hat teilweise die Sanierungsarbeiten der Altstadt begleitet. Er kennt eine Vielzahl der Naumburger Häuser vom Keller bis zum Dach.

Ort:Naumburg
Preis pro Person:

210 Euro

Studierende bis 30 Jahre: 50 % Rabatt

5% Frühbucherrabatt bis 15. Juli 2018; Anmeldeschluss: 30. Sept. 2018.

Buchungscode:2018ST06
Anmeldung:hier online

 
>>zurück zur Seminar-Übersicht>>

 

Jetzt bestellen:

Seminargutscheine als Geschenk

Wir beraten Sie gern telefonisch unter: 03445/ 65 98 994